Podium zur "Gen Y Thematik" am WBZ Lenzburg

Unter der Moderation von Daniela Thomas von fourpointzero diskutierten fünf Expertinnen und Experten über die Möglichkeiten für KMUs, der "Generation Y" attraktive Arbeitsbedingungen zu bieten.

Einig war man sich, dass sich mit der Generation der 20- bis 35-jährigen ein neues Lebensgefühl artikuliert, eine ganz andere Art zu lernen und zu arbeiten. Sie bringen work & life anders zusammen und sind zunehmend sensibilisiert für die wertorientierte Ausrichtung eines Unternehmens.  

Sie binden sich nicht bedingungslos an eine Firma, aber sie sind sehr loyal im Kontext von Teams. Sie fordern regelmässiges und hochwertiges Feedback ein, wollen wissen, wo sie stehen und fühlen sich am wohlsten mit und in flexiblen Workspaces. 


Als besondere Herausforderung stellt sich die Kooperation von Jung & Alt in einem Unternehmen dar. Gegenseitiges voneinander Lernen auf Augenhöhe ist offenbar ein wichtiges Ziel und erfordert sensible Begleitung durch Führungskräfte. 


Vertiefte Informationen zur Umfrage, die auf dem Podium vorgestellt wurden, hat Praxisbrücke hier zur Verfügung gestellt. 


[Im Bild von links nach rechts: Die Moderatorin Daniela Thomas, Hanspeter Fausch, Geschäftsführer von Praxisbrücke, Markus Büttler, der Leiter des WBZ Lenzburg, Daisy Müller Coach & HR Kaderfrau, Corinne Kuratle, Academy Managerin bei Kuratle und Christoph Schmitt von Bildungsdesign.]


Kommentare: 0

                                                             BILDUNGSDESIGN EMPFEHLEN

 

Möchten Sie die Informationen mit anderen teilen oder das Angebot von Bildungsdesign weiter empfehlen?

Hier haben Sie die Möglichkeit.

 

TWITTER

FOLLOW ME

 

 

XING

JOIN US

 

YOU TUBE

VIEW VIDEOS

LINKEDIN

CONTACT